21.12.2016 12:59 Alter: 125 days
Kategorie: News

Ein großer Schritt von der Betriebsanleitung zur Augmented Documentation


Intelligente Informationsmodellierung kombiniert mit aktueller Software zur Bild- und Objekterkennung ermöglicht Content Delivery auf einem neuen Level.

Auf der diesjährigen tekom-Jahrestagung konnten wir Kunden und Interessenten die aktuelle Weiterentwicklung aus der Zusammenarbeit der Firmen DOCUFY GmbH, RE'FLEKT GmbH und Kothes! Technische Kommunikation GmbH & Co. KG präsentieren. Was noch 2015 lediglich in einer Demo-Umgebung funktionierte, ist nun im Redaktionssystem COSIMA go! und dem Content-Delivery-Portal TopicPilot integriert.

In COSIMA go! können nun grundsätzlich 3D-Daten als eigenständige Objekte organisiert werden. Sie werden zur Darstellung von Bauteilen und zur Objekterkennung in der Augmented-Reality-Ansicht der Software RFOne benötigt.

Zudem können im Redaktionssystem direkt AR-Links gesetzt werden. Redakteure haben damit die Möglichkeit, aus dem Inhalt auf ein Objekt in der Realität zu verweisen. Der Maschinenbediener oder Servicetechniker kann dann über den Tablet-Computer Bauteile direkt identifizieren. Je nachdem, wie der Redakteur den AR-Link gesetzt hat, werden am Tablet-Computer zusätzliche Links auf Inhalte zu der bestreffenden Baugruppe angeboten. Damit die Kamera des Tablet-Computers nicht die ganze Zeit auf das Objekt gerichtet sein muss, kann der Nutzer die Ansicht auch einfrieren und das 3D-Modell via Virtual Reality erkunden. Sehen Sie hier in einem kurzen Video eine Demonstration anhand der Kothes!-Maschine.

Gemeinsam mit den Partnern DOCUFY GmbH und RE'FLEKT GmbH setzt die Kothes! Technische Kommunikation GmbH & Co. KG im Jahr 2017 den kompletten Redaktionsworkflow für ihren Kunden SIG Combibloc Systems GmbH um.


Ihr Ansprechpartner

Nadja Noy
Bitte um Rückruf von Nadja Noy

Newsarchiv

Alle News finden Sie chronologisch sortiert in unserem News-Archiv.